Hormone für Ihre Haut – die ganze Wahrheit!

… im Focus heute die ästhetische Hormontherapie – Vorurteile durch Falschinformationen. Gezielter Einsatz in der Haut ist perfekte Hilfe zur Selbsthilfe und herkömmlicher Kosmetik weit überlegen!

In der Praxis für gynäkologische Enokrinologie im Solln-Medicenter geht es nicht nur um Kinderwunsch und Wechseljahre, sondern auch um Alterungsprävention. Dr. Wolf Bleichrodt hilft mit seiner 30-jährigen Erfahrung Frauen und auch Männern, ihre hormonellen Defizite zu erkennen, zu messen und auf natürlichem Wege auszugleichen. Zusammen mit der erfahrenen med. Fachkosmetikerin und Corneotherapeutin Ilona Platten behandeln sie auch die wichtigen Themen der Prävention und Therapie von faltiger Haut, Cellulite, Akne und Haarausfall.

Aber es gibt immer noch eine unterschwellige Angst vor der Hormontherapie. Was bei der Schilddrüse selbstverständlich ist, wird bei Östrogen, Progesteron und Testosteron als Problem gesehen? Verantwortlich dafür ist eine medienwirksame Fehlinterpretation einer US-Studie vor zehn Jahren, lanciert mit dem Ziel, Arzneikosten zu sparen. Die diffuse Brustkrebsangst ist immer noch weit verbreitet, obwohl ausschließlich Präparate ergänzt werden, die nur einen Bruchteil der Hormone enthalten, die im natürlichen weiblichen Zyklus vorkommen – mit einer „low-dose-bio-ident hromon-replacement-therapy“!

Ist die Hormonersatz- oder Auffrischungsbehandlung auch in der Haut wirksam? Kosmetikerin Ilona Platten kann durch das Einschleusen von niedrigsten Dosen körperidentischer Hormone wie Östriol und Progesteron mittels Radiofrequenz die eigenen vorhandenen Hyalurondepots schmerzfrei wieder aktivieren. Wie ein trockener Schwamm, der sich mit Wasser auffüllt, quellen sie wieder auf und defekte Kollagenfasern werden vernetzt. Gegenüber dem Einspritzen von Colagen oder Hyaluronsäure ist das eine natürliche biologische Maßnahme zur Regeneration.